Heidelberg tanzt am 14. Februar: “One Billion Rising”

OBRLogoGerman

Die Arbeitsgemeinschaft Heidelberger Frauenverbände und -gruppen nimmt mit Unterstützung der Europaabgeordneten Franziska Brantner an der weltweiten Aktion “One Billion Rising” teil und rufen zum Tanzflashmob auf dem Uniplatz auf. Alle, die ebenfalls ein Zeichen setzen wollen, sind eingeladen, sich mit uns in der Altstadt zu bewegen und zu tanzen.

Was ist ONE BILLION RISING?

Jede dritte Frau weltweit erlebt im Laufe ihres Lebens Gewalt. Bei einer Weltbevölkerung von sieben Milliarden ergibt dies mehr als eine Milliarde Frauen und Mädchen, die alltäglich mit Gewalt konfrontiert werden oder sie direkt am eigenen Leibe erfahren. Über 603 Millionen Frauen leben in Ländern, in denen häusliche Gewalt nicht als Verbrechen angesehen wird. Allein die Wahrscheinlichkeit, dass eine Frau im Alter zwischen 15 und 44 Jahren vergewaltigt wird oder häusliche Gewalt erfährt, ist höher als an Krebs oder Malaria zu erkranken, an einem Verkehrsunfall beteiligt oder durch Krieg betroffen zu sein.

Die Organisation V-Day, eine globale Bewegung gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, verwehrt sich angesichts dieser erschreckenden Zahlen tatenlos zu bleiben: “Es reicht! Die Gewalt muss aufhören!”

Der 14. Februar 2013 ist Valentinstag und der 15. Geburtstag von V-Day. Aus diesem Anlass wurde die Kampagne ONE BILLION RISING ins Leben gerufen: An diesem Tag sind eine Milliarde Frauen und Mädchen, aber auch Männer und Jungen aufgerufen, sich gemeinsam zu erheben, auf die Straße zu gehen und zu tanzen – zu tanzen, um Aufmerksamkeit zu erregen und ein klares Signal zu setzen, dass das Unrecht und die Gewalt, die Frauen und Mädchen erfahren, inakzeptabel sind und sofort aufhören müssen.

ONE BILLION RISING ist eine Kampagne, die uns alle angeht. Sie gehört uns allen und wächst tagtäglich. Tausende von AktivistInnen, mehr als 13.000 Organisationen aus 178 Ländern haben sich bereits verpflichtet und sind dabei, “ONE BILLION RISING”- Veranstaltungen zu organisieren, oder an ihnen teilzunehmen. Damit dieser Tag ein Erfolg wird, brauchen wir jede einzelne und jeden einzelnen – auch Sie und Dich!

Heidelberg tanzt vom Uniplatz aus

In Heidelberg treffen wir uns am Donnerstag, den 14. Februar um 15 Uhr am Uniplatz und wollen tanzen und uns bewegen, sehr gern zu Tanz und Hymne der Bewegung (wie hier im Video) – aber natürlich sind auch alle eingeladen, ihr ganz individuelles Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen. Mit Musik ziehen wir dann weiter die Hauptstraße entlang in Richtung Bismarckplatz.

Choreografie von “Break the Chain” vorab üben

Die Zumbalehrerin Thamina Pulgar Schwartz bietet in ihrer Zumbaschule “Tanz mit Thamina” die Möglichkeit, an drei Terminen die Choreografie von “Break the Chain” zu üben:

Mittwoch, 23. Januar, 18 Uhr

Mittwoch, 30. Januar, 18 Uhr

Samstag, 9. Februar, 14 Uhr

Alle Interessierten sind eingeladen, an diesen kostenlosen Übungsstunden teilzunehmen, bitte Hallenschuhe und bequeme Kleidung mitbringen.

Hier kann man sich die Choregrafie schon mal anschauen – und wer keine Zeit an den Terminen hat – vor dem Bildschirm üben. Aber großen Spaß macht es natürlich mit vielen anderen.

Fragen zur Aktion?

Bitte wenden Sie sich an:
Jana Stahl
Regionalsprecherin der BücherFrauen Rhein-Neckar
E-Mail: buero(at)janastahl.de
Tel.: 06221-72 91 038

Hinterlasse eine Antwort