Das erste Lady*fest in Heidelberg – vier Tage vielfältiges Programm

Ladyfest

Zum ersten Mal gibt es in Heidelberg ein Lady*fest. Ehrenamtlich organisiert von einer Vielzahl junger Leute.Vom 12.-15. Juni 2013 in den breidenbach studios in Heidelberg. Mehr Infos auch unter: http://ladyfesthd.wordpress.com

Bereits seit Ende 2012 bereitet sich eine Gruppe engagierter junger Leute auf das Lady*fest 2013 vor. In ehrenamtlicher Arbeit wurde ein viertägiges Programm zusammengestellt,
das den Besucherinnen und Besuchern abwechslungsreiche Veranstaltungen wie Workshops, Vorträge, Diskussionsrunden, Film, Theater und eine große Abschlussparty bietet.
Der Kooperationspartner und gleichzeitig Veranstaltungsort des Ladyfests sind die Heidelberger breidenbach studios.

Über den gesamten Zeitraum ist eine Fotoausstellung von MosKun und das Offene Atelier der Künstlerinnen Marcela García Marchant und Fiona Lege mit ihrem Label Gedöns by Fiöns wird zu besichtigen sein. Bei gutem Wetter gibt die Schweißerin Lina ihr Können weiter. Täglich öffnet ab 14 Uhr das Lady*fest-Café und lädt zum Verweilen und Genießen ein. Abends gibt es veganes Abendessen.

Detaillierte Informationen zum Programm finden Sie unter: http://ladyfesthd.wordpress.com/programm/

Woher kommt der Begriff Lady*fest und was kann man sich darunter vorstellen?

Ein Lady*fest bezeichnet Kunst-, Musik- oder generell Kultur-Veranstaltungen, die überwiegend von Frauen organisiert werden. Ziel ist im Wesentlichen, einer Unterrepräsentation von Frauen
innerhalb der Musik- und Kunstszene entgegenzutreten und Künstlerinnen und weiblichen Vortragenden einen Raum zu bieten. Seit dem Jahr 2000 finden diese weltweit statt.
Inhaltlich thematisiert werden, aus feministischer Perspektive, vielfältige Themen rund um Geschlecht und Geschlechtsidentitäten.

Hinterlasse eine Antwort